Virtueller Reiseführer Bolivien

Cobija - Hauptstadt des Departamento Pando

Cobija ist die Hauptstadt des Departamento Pando in Bolivien und hat ca. 32 Tsd. Einwohner. Sie liegt ca. 600 km nördlich von La Paz im Amazonasbecken an der Grenze zu Brasilien auf einer Höhe von ca. 280 m über dem Meeresspiegel. Cobija liegt am Grenzfluss Río Acre gegenüber der brasilianischen Stadt Brasiléia.

Cobija ist über eine in der Regenzeit nicht immer befahrbare Straße nach El Choro im Departamento Beni mit dem Rest des Landes verbunden.

Das Klima in Cobija ist tropisch-heiß und regenreich.

Cobija wurde 1906 unter dem Namen Bahía gegründet und erhielt seinen jetzigen Namen im Jahre 1908 in Erinnerung die ehemalige bolivianische Hafenstadt Cobija (Lamar) am Pazifik, die seit dem Salpeterkrieg zu Chile gehört. Cobija erlebte in den 1940er Jahren eine Blütezeit als Standort der Kautschukindustrie. Mit dem Zusammenbruch des Kautschukbooms entwickelte sich auch Cobija zurück und hatte in den 1970er Jahren kaum mehr als 3.000 Einwohner. Im Zuge Bevölkerungswanderung vom Altiplano ins Tiefland stieg die Einwohnerzahl seit diesem Tiefpunkt jedoch wieder deutlich an. Allerdings ist Cobija immer noch die kleinste aller Departamentshauptstädte.