Virtueller Reiseführer Bolivien

Paranuss

In Bolivien wird die Paranuss meist als almendra amazonica (Amazonasmandel) oder auch castaña bezeichnet.

Der Paranussbaum ist eine typische Pflanze des Amazonastieflandes, der eine Höhen von bis zu 60 m erreicht.

Die Ernte der Paranüsse erfolgt ausschließlich von wild wachsenden Bäumen. Die Fruchtkapseln, die mit einem Durchmesser von bis zu 30 cm ein Gewicht von 3 kg erreichen, fallen zur Reifezeit, insbesondere bei starkem Wind, von den Bäumen herab und werden aufgesammelt. Im Inneren dieser Fruchtkapseln befinden sich die eigentlichen Nüsse. Bis zu 40 Stück können es sein. Oft werden die Nüsse, deren Schale außerordentlich hart ist, bereits in der Nähe der Sammelorte mit speziellen Vorrichtungen manuell geschält.

Wegen der Härte der Schale sind nur Agutis (eine Nagetierart) in der Lage, Paranüsse zu knacken.