Virtueller Reiseführer Bolivien

Das Departamento La Paz

Das Departamento La Paz liegt in der westlichen Region des Landes, im Grenzgebiet zu Peru und Chile. Es umfasst eine Fläche von 133.985 km². Die wichtigsten Städte sind La Paz und El Alto.
Der größte Teil des Departamentos liegt auf dem Altiplano. Zu ihm gehört der bolivianische Anteil am Titicaca-See und an der bis zu 6600 m hohen Cordillera Real. Nordöstlich der Cordillera befinden sich die Yungas, zwei langgestreckte Täler am Ostabhang der Anden, die den Übergang ins Amazonas-Tiefland bilden. Sie liegen nur etwa 1000 m über dem Meeresspiegel und sind der wichtigste Lieferant zur Versorgung von La Paz und El Altos mit Obst und Gemüse.

Illimani - der Hausberg von La Paz
Illimani - der Hausberg von La Paz ©Wikipedia

Südwestlich der Hauptstadt liegt die bedeutende Ruinenstätte Tiahuanaco.
Von den 2.350.466 Einwohnern des Departamento La Paz zur Zeit der Volkszählung von 2001 lebten 1.552.146 in städtischen und 798.320 in ländlichen Gebieten. Die städtische Bevölkerung lebt zum größten Teil in den beiden Städten La Paz und El Alto). 77,46% der über 15 Jahre alten Einwohner (70,19% im städtischen und 92,47% im ländlichen Raum) zählten sich selbst zu den Angehörigen indianischer Völker. Die Mehrheit von ihnen gehört zu den Aymara, deren Hauptsiedlungsgebiet das Departamento La Paz zusammen mit dem benachbarten Departamento Oruro und den angrenzenden Gebieten Perus bildet. Den Angaben der Volkszählung von 2001 zufolge beherrschen 88,47% der über 6 Jahre alte Einwohner die spanische Sprache (96,69% im städtischen und 72,25% im ländlichen Raum). Diese Angaben sind allerdings mit Vorsicht zu betrachten, da die Beherrschung der Spanischen Sprache nach wie vor ein sozialer Prestigefaktor ist, weshalb auch Personen mit minimalen Spanischkenntnissen dazu neigen dürften, anzugeben, dass sie diese Sprache beherrschen.
Im Nordosten des Departamentos La Paz befindet sich der Nationalpark Madidi.