Virtueller Reiseführer Bolivien

Die Stadt El Alto

Bis 1985 noch ein Stadtteil von La Paz (und in manchen Publikationen noch immer so geführt), ist El Alto die drittgrößte Stadt Boliviens und mit einer Höhen von ca. 4.100 m über dem Meeresspiegel die höchstgelegene Großstadt der Welt. Mittlerweile leben hier 827 Tsd. Menschen. Vor 10 Jahren waren es nur halb so viele. Etwa 80% der Einwohner sind Aymara bzw. Quechua.

Das Klima in El Alto ist wesentlich rauher als im tiefer gelegenen La Paz. Nachtfröste sind keine Seltenheit.

Auch wenn EL Alto nicht gerade ein touristisches Kleinod ist, sollte man bei einem etwas längeren Aufenthalt einen Abstecher dorthin machen. Man hat -entsprechendes Wetter vorausgesetzt- einen herrlichen Blick auf La Paz. Außerdem verwandelt sich El Alto jeweils donnerstags und sonntags in einen einzigen Freiluftmarkt. Vorsicht ist allerdings geboten, denn da ein noch größerer Teil der Bevölkerung als landesdurchschnittlich unter der Armutsgrenze lebt, ist die Kriminalitätsrate entsprechend hoch und jeder der wenigen Weißen fällt dort sofort auf.

Der "Eiffel-Turm" von El Alto
Der "Eiffel-Turm" von El Alto

Übrigens: Wer mit dem Flugzeug nach La Paz fliegt, kommt eigentlich in El Alto an, denn hier befindet sich der Flughafen. Außerdem führen fast alle wichtigen Straßen in die anderen großen Städte Boliviens von La Paz zunächst durch El Alto.

Diese Situation führt dann auch dazu, dass El Alto sehr häufig Schauplatz der in Bolivien so beliebten Straßenblockaden (bloqueo) ist.


Endstation einer Microlinie in El Alto